4-Seen Tour Wolfgangsee

Die 4-Seen Rundtour bietet eine kurvige und abwechslungsreiche Strecke in der landschaftlich reizvollsten Gegend des Salzburgerlandes. Wer selbst keinen Kübel besitzt, leiht ihn ganz einfach bei der Firma ClassicTours in Altmünster am Traunsee aus.

www.classictoursaustria.at
Anreise:
Schon die 40 km lange Anreise an den Wolfgangsee ist ein Erlebnis für sich und ergänzt die Rundtour zu einer schönen Tagesausfahrt mit insgesamt 200 Kilometern. Wir haben perfektes Wetter, deswegen fahren wir mit offenen Verdeck lieber durch das verträumte Traunkirchen anstatt durch den neuen Umfahrungstunnel der B 145, der Salzkammergut Bundesstrasse. Wir entscheiden uns, einen kurzen Stopp zur Erkundung der historischen Halbinsel einzulegen. Hier gibt es auf wenigen Metern jede Menge kulturelles Angebot: die berühmte Fischerkanzel in der Pfarrkirche, die Johanniskapelle, das Handarbeitsmuseum. Die Klosterstube sorgt als traditionelles Restaurant für Ihr leibliches Wohl. Wir machen den kurzen Spaziergang rund um die Halbinsel und dann geht es entlang der Traun weiter Richtung Bad Ischl.

1 Halbinsel Traunkirchen

2 Fischerkanzel

In Bad Ischl hat niemand geringerer als der Kaiser Franz Joseph hat hier über 40 Jahre lang seine Sommer verbracht. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört auf jeden Fall die Kaiservilla samt Parkanlage und Marmorschlössl, von wo aus der Kaiser dem Sommer über das Land regierte, die Lehárvilla und das historische Kurhaus. Da wir Bad Ischl von einer früheren Ausfahrt schon kennen, machen wir uns gleich weiter in Richtung Wolfgangsee.
Der Wolfgangsee
Wir kommen an den blau schimmernden Wolfgangsee, den der Entertainer und Schauspieler Peter Alexander im Jahr 1960 in dem Film um das Hotel Weiße Rössel zu einer bekannten Urlaubs- und Badedestination macht. Wir machen Stop in dem wunderschönen Sankt Gilgen, dessen Geschichte mit dem berühmten Wolfgang Amadeus Mozart verbunden ist. Das Mozarthaus und das Nannerl Museum erinnern daran. Wir setzten die Fahrt auf der B 158, der Wolfgangsee Bundesstrasse weiter fort.

3 Ankunft am Wolfgangsee

4 Sankt Gilgen am Wolfgagnsee

5 Ortszentrum Sankt Gilgen

Fuschlsee, Vordersee
Wir fahren am Red Bull Gebäude, einem architektonischen Meisterwerk mit eigenem künstlichen See vorbei Richtung Schloss Fuschl. Wir lassen den Kübelwagen vor dem Luxushotel stehen, um auf der Hotelterrasse mit Ausblick auf den Türkis schimmernden Fuschlsee einen Kaffe zu genießen. Wir setzten die Fahrt fort nach Baderluck und biegen im Ortsgebiet links ab in die Hintersee Landesstrasse, die uns zum abgelegenen Vordersee bringt.

6 Schloss Fuschl

7 Gute Aussichten am Vordersee

Strubklamm, Wiestalstausee
Die Fahrt abenteuerliche entlang der Strubklamm ist mit Sicherheit eines der Highlights der Tour. Die kurvige und steile Straße durch das Tal ist teilweise so eng, dass man nur an den eigens dafür vorgesehenen Ausweichstellen am Gegenverkehr vorbei kommt. Aber weder wir, noch der Gegenverkehr empfindet das als lästig. Mit unserem Schmuckstück ernten wir sogar noch freundliche Blicke und Gesten der anderen Autofahrer. Auch der Kübel hat seine Freude an der Strecke, weil er hier die Vorzüge der kurzen Übersetzung ausspielen kann. Mit seinem hohen Drehmoment beißen sich die 15“ Räder richtiggehend in den Asphalt. Entlang vom Wiestalstausee fahren wir Richtung Hallein.
Hallein, Golling
Wir fahren von Hallein über Bad Vigaun und Stank Koloman Richtung Golling. Abermals haben wir eine Anhöhe zu bewältigen, von wo aus man einen atemberaubenden Ausblick auf die umliegende Salzburger Bergwelt hat.
Postalm
Nach Golling fahren wir auf der B 162, der Lammertal Strasse nach Voglau, wo eine weitere anspruchsvolle Passage auf uns wartet. Die Mautstrasse zur Postalm ist eine bekannte Motorrad- und Cabrio Strecke. Wir zahlen die 8 € Maut und fahren die Strecke bis zum großen Parkplatz mit kurzen Stopps zum Fotografieren durch. Nach dem wir uns, oben angekommen, die Füße ein wenig vertreten, müssen wir feststellen, dass großes Interesse an unser Kübelwagen besteht. 3 Kühe haben sich dem Fahrzeug genähert. Sie beschnüffeln den Wagen und lecken an Türgriffen, Radkappen, Kotflügeln und Tankstutzen. Eines der Viecher probiert sogar am Cabrio Verdeck. Wir haben großen Spaß an der Sache, weil wir wissen, dass nichts passieren kann!

8 hinauf auf die Postalm

9 mmmhhhh, guter Kübel… leider kein Wasser drin!

10 wie wohl so ein Verdeck schmeckt?

11 das Gras hier ist wohl doch besser!

Wir sind schon etwas müde, deswegen fahren wir die letzten 2,5 Kilometer zur Postalmhütte mit dem Auto. Wir fahren über die steinige Schotterstrasse direkt bis vor die Hütte. Hier warten die freundlichen Wirtsleute schon mit einer Brettljause und einem erfrischenden Süßmost auf uns. Das ist die perfekte Stärkung bevor wir das größte zusammenhängende Almengebiet Österreichs über die Serpentinenstraße hinunter zum Wolfgangsee wieder verlassen.

12 Zur verdienten Jause auf die Postalmhütte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.